Informationspflichten nach Artikel 12, 13 und 14 EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Nach Artikel 12, 13 und 14 DS-GVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Dieser Informationspflicht kommt dieses Merkblatt nach.

  1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie gegebenenfalls seiner Vertreter: Universitätssegelclub Oldenburg e.V. (USCO), gesetzlich vertreten durch den Vorstand nach § 26 BGB, Oliver Lettau, Judith Kohschulte, Dietmar Tüchsen; Rauhehorst 193, 26127 Oldenburg, E-Mail: vorstand@usco-online.de.
  2. Zwecke für die personenbezogene Daten verarbeitet (bzw. erhoben und genutzt) werden:
    1. Personenbezogene Daten werden für die Durchführung des Mitgliedschaftsverhältnisses zum USCO verarbeitet (z. B. Einladung zu Versammlungen und Veranstaltungen, Beitragseinzug, Information der Mitglieder über Satzungsänderungen sowie Protokolle von Versammlungen, Information der Mitglieder zur Erfüllung des Mitgliedschaftsverhältnisses und des Satzungszweckes „Förderung des Segelsports, dessen Ausübung und Schulung, sowie die Förderung der Sicherheit auf dem Wasser“).
    2. Personenbezogene Daten werden zur Organisation des Sportbetriebes verarbeitet und im passwortgeschützten Mitgliederbereich auf der Vereins-Website (www.usco-online.de) veröffentlicht. (Z. B. Anmeldungen und Bootsbuchungen, Terminvereinbarung zur Durchführung von Arbeits- und Wartungsaufgaben, Aus- und Fortbildung von Trainern, Anmeldung zu Veranstaltungen, Meldung von Bootsschäden an Bootsleute, Kontaktdaten zum Kontaktaufnahme unter Segelnden.)
    3. Personenbezogene Daten werden im Zusammenhang mit sportlichen Ereignissen einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des USCO (www.usco-online.de), und an lokale, regionale und überregionale Printmedien übermittelt.
    4. Personenbezogene Daten werden zum Zwecke der Ausbildung im Segelsport verarbeitet. Z. B. Organisation des theoretischen Unterrichts, Anmeldung für amtliche Prüfungen, Terminvereinbarung und Koordination von Kinder- und Jugendsegelveranstaltungen.
    5. Personenbezogene Daten werden im Zusammenhang mit Kontaktaufnahmen (persönlich, telefonisch und schriftlich auch elektronisch wie E-Mail, Internetseiten usw.) verarbeitet.
  3. Rechtsgrundlagen auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt: Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gemäß Ziffer 2 a. und b. erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im USCO und um die Teilnahme am Segelsportbetrieb. Die Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Ziffer 2 e. erfolgt ebenfalls gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO aufgrund eines Antrages des Betroffenen auf Ausstellung der jeweiligen Dokumente. Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Artikel 7 DS-GVO, hierunter fallen die Verarbeitungen unter Ziffer 2d und ggf. 2 c. Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen, regionalen oder überregionalen Printmedien gemäß Ziffer 2 c. erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des USCO (vgl. Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO). Das berechtigte Interesse des USCO besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten im Segelsport und des Vereins und somit in der Erfüllung des Vereinszweckes „Förderung des Segelsports, dessen Ausübung und Schulung, sowie die Förderung der Sicherheit auf dem Wasser“. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten einschließlich von Bildern der Teilnehmer zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über sportliche Ereignisse im Segelsport veröffentlicht. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Ziffer 2 e. erfolgt sowohl aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Vertragsanbahnung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO, als auch im Rahmen der Interessensabwägung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO, als auch aufgrund einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO. Zudem werden personenbezogene Daten ggf. aufgrund von rechtlichen Verpflichtungen gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO (z. B. Steuergesetze) oder ggf. im öffentlichen Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit e) DS-GVO verarbeitet.
  4. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten: Innerhalb des USCO erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf die personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch zu diesen Zwecken eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können Zugriff auf die Daten erhalten, sofern diese unsere datenschutzrechtlichen Weisungen wahren. Darüber hinaus können personenbezogene Daten an folgende Stellen weitergegeben werden: Personenbezogene Daten nach Ziffer 3 a. werden an den Seglerverband Niedersachsen (SVN), den Stadtsportbund Oldenburg (LSB Oldenburg), Mitgliedschaftsrechte und -pflichten erforderlich ist. Das betrifft Adressdaten der Mitglieder und ggf. deren Funktionsträger. Personenbezogene Daten nach Ziffer 3 b. wie die der Mitglieder und Segelnden, die am Erwerb von Lizenzen, an Lehrgängen oder freiwillig an Veranstaltungen externer Organisationen teilnehmen, werden zum Nachweis der Inhaberschaft, zur Anmeldung an Veranstaltungen oder zum Erwerb einer Lizenz, an Prüfungs-Institutionen, , ausrichtende Verbände und Organisationen weitergegeben. Zur Erfüllung des Vereinszwecks werden personenbezogene Daten wie die der Mitglieder und Segelnden im passwortgeschützten Mitgliederbereich der Vereinswebsite veröffentlicht, worüber sich Personen, die im Mitgliedschaftsverhältnis zum USCO stehen, untereinander kontaktieren und zum Segelbetrieb des Vereins selbstorganisieren können. Dies betrifft im Gesamten die Datenkategorien Name, Vorname und Kontaktdaten, für den Erwerb oder Nachweis von Lizenzen und ggf. zur Anmeldung für freiwillige Veranstaltungen auch Adressdaten, Geburtsjahrgang und Vereinszugehörigkeit. Homepagekontakte werden in jedem Fall mit der Anmeldung mit Datum, Uhrzeit und IP-Adresse protokolliert. Zudem werden dort die freiwillig zur Anmeldung als Mitglied des Vereins die angegeben Datenkategorien E-Mail-Adresse, Name, Vorname, Ort, PLZ, Straße Telefonnummer, Familienstand der gewünschten Mitgliedschaft und Geburtsdatums des neuen Vereinsmitglieds gespeichert. Bei der Nutzung des passwortgeschützten Mitgliederbereichs werden personenbezogene Daten verarbeitet, die sich auf die Anmeldung zu terminbezogenen Leistungen des Vereins beziehen (z. B. Bootsbuchungen, Anmeldung zur Vereinsarbeit) und für andere Mitglieder, die Zugang zu diesem geschlossenen Bereich haben und die gleichen Leistungen in Anspruch nehmen können, veröffentlicht. Personenbezogene Daten werden an Dritte weitergegeben, sofern dies zur Organisation/Durchführung der Veranstaltungen erforderlich ist. Darüber hinaus findet eine Weitergabe der Daten nur dann statt, wenn eine gesetzliche Verpflichtung oder ein öffentliches Interesse dazu besteht. Eine Datenübermittlung in ein Drittland außerhalb der EU bzw. EWR findet nur dann statt, sofern eine Einwilligung oder ein Antrag der betroffenen Person vorliegt z. B. bei Meldungen zu internationalen Wettkämpfen.
  5. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden: Die personenbezogenen Daten gemäß Ziffer 2 a. werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert. Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden die Datenkategorien gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen vorgehalten und dann gelöscht. In der Zeit zwischen Beendigung der Mitgliedschaft und der Löschung wird die Verarbeitung dieser Daten eingeschränkt.
  6. Alle anderen personenbezogenen Daten werden gelöscht, wenn die Zweckbindung entfallen ist, sofern nicht andere gesetzliche Aufbewahrungsfristen dagegenstehen. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu: Daten nach Artikel 15 DS-GVO, Recht auf Berichtigung der personenbezogenen Daten nach Artikel 16 DS-GVO, -GVO, -GVO, Recht auf Übertragung der personenbezogenen Daten (Datenübertragbarkeit) nach Artikel 20 DS-GVO, Widersprechen (Widerspruchsrecht) nach Artikel 21 DS-GVO, das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung hierdurch berührt wird. DS-GVO, die zuständige Behörde ist: Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin.
  7. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen: Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich im Rahmen Beantragung von Leistungen bzw. der Mitgliedschaft im USCO, von Befähigungsnachweisen und Lizenzen, der Kontaktaufnahme mit dem USCO, der Annahme eines Ehrenamtes im USCO erhoben.
  8. Pflicht zur Bereitstellung von personenbezogenen Daten und Folgen bei Nichtbereitstellung oder Löschungsverlangen: Im Rahmen einer Geschäftsbeziehung (z. B. Mitgliedschaft, Antrag oder Vertrag) müssen diejenigen personenbezogenen Daten bereitgestellt werden, die zur Durchführung dieser Geschäftsbeziehung und zur Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung der USCO gesetzlich verpflichtet ist. Ohne die Angabe der entsprechenden Daten (z. B. im Antragsformular für eine Mitgliedschaft, Sport- oder Lehrveranstaltung, die Ausstellung/Verlängerung von Lizenzen oder Befähigungsnachweisen) oder bei einem Widerruf der Einwilligung zur Verarbeitung dieser Daten kann der USCO die beantragte Leistung nicht erbringen bzw. muss die angestrebte Geschäftsbeziehung ggf. verwehren.
Ende der Informationspflicht Stand: Juni 2018